UA-73371719-1
Taschenbuch inkl. Überraschung in unserem Shop erhältlich oder über den Buchhandel sowie in allen bekannten Online-Shops.  Das E-Book ist erhältlich in allen bekannten Online-Shops.
Mystery für Kids ab 8
Magischer Tigerwald
Cover: Verlag der Schatten
Taschenbuch ISBN: 978-3-946381-61-7 264 Seiten Preis: 15,00 €  E-Book ISBN: 978-3-946381-62-4 (mobi) ISBN: 978-3-946381-63-1 (epub) Preis: 7,00 € 
Die Erlöse aus dem Buchverkauf kommen dem Raubtier- und Exotenasyl Ansbach/Wallersdorf zugute. 
»Es ist ein magischer Ort, an dem einfach alles möglich ist.« Seit einer Weile schon können die Tiere des Raubtier- und Exotenasyls Ansbach/Wallersdorf ihre Käfige verlassen und das angrenzende Wäldchen betreten. Bis heute wussten ihre Pfleger nichts davon. Jetzt werden sie es erfahren. Und auch ihr werdet gleich lesen können, welche spannenden Abenteuer die Raubtiere dort erlebt haben. Selbst der  Waldwächter, der in Form eines kleinen, schillern- den Tannenbaums dieses Waldgebiet beschützt, wird vorgestellt. Seit jeher verhindert er, dass Menschen jenes magische Fleck- chen Erde betreten können. Manchmal macht er aber auch Aus- nahmen … Genau deshalb dürft ihr nun unserem Luchspärchen Anubis und Rokko folgen, die euch humorvoll durch die Anthologie leiten werden. »Magischer Tigerwald« ist eine Kurzgeschichtensammlung, deren Erlöse dem Raubtier- und Exotenasyl Ansbach/Wallersdorf zugutekommen. Sie enthält spannende, aber auch lustige Geschich- ten für die jüngere Leserschaft sowie Erzählungen in Erinnerung an die Pumadame Pünktchen  und den Tigervater Tiger .
Bild: Eva Hausmann
Inhalt Teil 1 Monika Grasl: Vier auf Rettunngmission P. C. Thomas: Das verschwundene Wasser Heike Westendorf: Spuren im Schnee Albertine Gaul: Der Schatz des Römers Rega Kerner: Komm vom Schlafbaum Eva von Kalm: Der Liliensee Teil 2 Sarah Drews: Auf dem Weg des Mutes Margo Wendt: Die Pumadame und das Sternenland Stefanie Guckes: Wieder zu Hause Eve Grass: Arbolus Julia Annina Jorges: Tigermond Patricia Rieger: Feuerschlangenmond Bonus Nora Olsen: Der Burgherr im magischenWald
Nach einem Streit mit Tayo haut Nala ab in den magischen Wald und kommt nicht mehr zurück. Aus Angst um seine Gefährtin trommelt Tayo ein Rettungsteam bestehend aus Kiara, Finja und Frettchen Berry zusammen, denn den Wald sollte man nicht allein betreten. Der Waldwächter hat sie sogar davor gewarnt. Doch warum? Das wird euch Gor erzählen, der im magischen Wald lebt. Er ist aber kein Mensch, sondern ein … Nein, das wird nicht verraten. Aber, glaubt mir, in diesem Wald können nicht nur die Tiere sprechen.  
“Vier auf Rettungsmission” von Monika Grasl
“Das verschwundene Wasser” von P. C. Thomas   Als der Wächter des Waldes Leo, Finja und Kalaharia um Hilfe bittet, weil irgendjemand oder irgendetwas das Wasser des Baches geklaut hat, zögern die natürlich nicht und machen sich auf die Suche danach. Die durstigen Tiere des Waldes verlassen diesen nämlich schon, doch die Bäume können dies bekanntlich nicht und drohen deshalb zu verdursten. In der Nähe des trockenen Baches kommt plötzlich etwas Großes auf die Freunde zu, er- greift Finja und nimmt sie mit sich. Hat der oder das vielleicht auch das Wasser gestohlen? Und was passiert wohl mit Finja?  
“Spuren im Schnee” von Heike Westendorf Etwas ähnlich Großes stapft in der nächsten Geschichte durch den Schnee und friert alles ein, was sich ihm in den Weg stellt, sogar den Waldwächter. Doch wer soll denn nun dieses magische Gebiet beschützen? Natürlich machen sich die meisten Tiere sofort auf die Suche nach dem Übeltäter. Nur Tayo und Nala bleiben beim gefrorenen Wächter zusammen mit Kalaharia, die bei dieser Kälte ganz schön frieren muss. Wie gut, dass Nala dann eine zündende Idee kommt, die nicht nur den Waldwächter rettet, sondern auch alle Tiere und am Ende den ganzen Wald.   “Der Schatz des Römers” von Albertine Gaul   Es ist ein heißer Tag im Tigerwald. Alle Tiere wollen ihre Ruhe haben, nur die kleine Milly nicht. Die möchte auf den Hügel gehen und Abenteuer erleben, weil dort ein Geist sein Unwesen treibt. Tiger verspricht ihr schließlich, in der Nacht mit ihr dorthin zu gehen. Und tatsächlich treffen sie auf den Geist eines Römers, der dort schon seit vielen, vielen Jahren seinen Schatz sucht, ihn aber nicht findet. Klar doch, dass Milly und Tiger ihm bei seiner Suche helfen. Ob sie den Schatz wohl finden werden? Und ist der Römer wohl der einzige Geist im magischen Wald?  
“Komm vom Schlafbaum” von Rega Kerner In dieser außergewöhnlichen Geschichte werden Leo, Finja und Ussuri etwas an der Nase herumgeführt. Der Waldwächter ist manchmal nämlich ein kleiner Scherzkeks. Leider ahnen das die drei noch nicht. Während Leo diesen seltsamen Ausflug in den Tigerwald regelrecht genießt und sich endlich Finja gegenüber mal als Boss aufspielen kann, ist es Finja dort wahrlich nicht geheuer. Vor allem nicht mehr, als sie sieht, dass es sich Ussuri auf einem Baum bequem macht. Ob der wohl außer Hühnchen auch (Polar-)Füchse zum Fressen gernhat?  “Der Liliensee” von Eva von Kalm Jetzt wird es wahrlich mysteriös, denn Igor erinnert sich als Einziger daran, dass die Tiere des Asyls vor einigen Jahren schon einmal den magischen Wald betreten durften. Warum der Wächter sie dann aber nicht mehr einließ, weiß er nicht mehr. Als eines Tages der Weg für sie wieder frei ist, warnt er die anderen zwar, doch keiner hört auf ihn - bis auf das kleine Frettchen Schlupsie. Und tatsächlich geschehen schon bald seltsame Dinge, denn Kalaharia kann plötzlich in die Zukunft sehen. Ach, wenn Igor sich doch nur daran erinnern würde, was damals passierte …
“Auf dem Weg des Mutes” von Sarah Drews In der nächsten Geschichte passiert das, was niemals geschehen darf: Das Raubtierasyl soll geschlossen werden. Einer der Pfleger entlässt deshalb die Tiere in den Wald, damit sie fliehen können. Doch bevor sie im Wald des Wächters bleiben dürfen, müssen sie zeigen, dass sie es auch verdient haben, im Paradies zu leben. Deshalb müssen sie ein paar Prüfungen bestehen, was gar nicht so einfach ist, denn die Gruppe besteht nicht nur aus Angsthasen, sondern auch aus Besserwissern und Streithähnen. Na, ob das was wird? Lest es doch einfach selbst und fragt euch, ob ihr die Prüfungen bestanden hättet? “Die Pumadame und das Sternenland” von Margo Wendt   Die folgenden Storys sind vor allem Pünktchen und Tiger gewidmet, die uns 2018 verlassen haben, doch nicht nur diesen beiden. Den Anfang macht Pünktchen, die sich von uns verabschiedet. Aber nicht ohne ein Vermächtnis, denn dank Pünktchen ist im magischen Wald das Wunschfieber ausgebrochen, dem rasch jedes Tier erlegen ist - egal ob groß oder klein. Und auch ihr solltet euch eine Liste mit Wünschen, Träumen, Abenteuern erstellen, die ihr im Laufe eures Lebens abarbeiten müsst. Den Tieren macht das jedenfalls echt verdammt viel Spaß.   
“Wieder zu Hause” von Stefanie Guckes Wenn ihr den magischen Wald betreten könntet und der Waldwächter Wünsche erfüllen würde, wüsstet ihr, was ihr euch wünschen würdet? In “Wieder zu Hause” tut der Wächter genau das für die Tiere, doch wissen sie dies noch nicht. Wollt ihr wissen, was sich zwei Frettchen, Tayo und Nala, Pünktchen, Percy und Toby sowie die Tiger wünschen? Wartet nur ab, denn neben lustigen Begegnungen und einem Besuch im Schlaraffenland, wird es auch ein herzzerreißendes Wiedersehen geben, aber auch zwei Verabschiedungen. Ob der Waldwächter wohl irgendwann wieder einmal Wünsche erfüllen wird? “Arbolus” von Eve Grass Was haben ein paar rebellische Jugendliche, ein Gemälde von Théodore Géricault und der magische Tigerwald miteinander zu tun? Da kommt ihr nie drauf. Das müsst ihr also unbedingt nachlesen. Die Geschichte “Arbolus” spielt im Sommer 2018, unsere Tiere sind in Trauer, doch der magische Wald birgt ein Geheimnis, das den Tieren nicht klar ist. Ein Jugendbetreuer je- doch hat den Durchblick. Er kennt das Geheimnis und weiß genau, was er tun muss, um den Tieren einen Herzenswunsch zu erfüllen und zwei junge Mädchen zum Umdenken zu bewegen. Wer oder was ist aber Arbolus? Ihr werdet es erfahren. 
“Tigermond” von Julia Annina Jorges   In dieser Geschichte verlassen nur die Tigerbrüder und ihre Schwester Kiara die Gehege und betreten den Tigerwald. Der jedoch scheint ihnen viel größer zu sein, als die geschwätzigen Krähen ihn beschrieben haben. Wie kann das sein? Und was sind das für seltsame Stimmen, die sie im Wald hören? Als Kiara plötzlich glaubt, ihren Vater Tiger zu sehen, rennt sie los, und ihre Brüder verlieren ihre Spur. Kann der Waldwächter ihnen helfen, sie wiederzufinden? Und war dieser fremde Tiger ihr Vater? Wo sind sie hier nur gelandet und was hat der seltsame Tigermond damit zu tun?   “Feuerschlangenmond” von Patricia Rieger Ja, auch der Waldwächter braucht ab und zu Hilfe von unseren Heldinnen und Helden, denn eine dunkle Macht droht nicht nur den Mond zu verschlingen, sondern den ganzen Wald mit all seinen Bewohnern. Und nur unsere Tiere aus dem Raubtierasyl können dies noch verhindern. Doch dafür müssen sie alle zusammenarbeiten. Hilfe kommt aber noch von einer ganz anderen Seite. Werden sie es schaffen, den Wald zu retten und die bösen Mächte zurückzudrängen? Und wer oder was ist wohl der Waldkleeschratz, der den Tieren des Asyls ganz schön Beine macht?
Bonus: “Der Burgherr im magischen Wald” von Nora Olsen Eine Burg im magischen Wald des Wächters? Wie kann das denn sein? Abwarten, ihr werdet es am Ende der Geschichte erfahren. Und auch, warum es Kalaharia in den Wald und zu der Burg zieht, in der ein Mann mit seinen zwei Kindern wohnt. Dass die Kalaharia, Finja und Leo, die ihre Freundin begleiten, verstehen, wundert die Tiere natürlich sehr. Herzlich werden die drei dort empfangen, doch dann kommt plötzlich ungewollter Besuch. Und den scheint Kalaharia zu kennen, aber überhaupt nicht zu mögen. Was hat Kalaharia mit dieser seltsamen Familie im Wald zu tun? Wer ist sie wirklich?
 Shadodex   -  Verlag der Schatten